Happy Halloween-Baum nur im Herbst

Die japanische Baumkuchen-Industrie lässt kein Ereignis aus, um das Geschäft anzukurbeln. Für Halloween hat daher auch eine Madame Shinco aus Osaka einen speziellen Baumkuchen im Angebot: Dazu hat Sie kurzerhand den Maple Sirup und die Schokolade ihres Madame Brulee Baumkuchens durch Maronencreme ersetzt, die Schokolade nicht mehr großflächig, sondern im (Spinnen)Netzmuster aufgebracht und einige spooky Figuren appliziert – fertig ist der Happy Halloween-Baum.

Der Happy Halloween-Baum mit einigen spooky Applikationen auf der Maronencreme.
Happy Halloween-Baum

Zunächst einmal ist die Form auffällig: Sie erinnert mehr an einen Gugelhupf als an einen Baumkuchen, da die Maronen-Creme die „Ringe“ des Baums komplett verdeckt. Warum ausgerechnet Maronen-Creme? Der japanische Herbst ist die Zeit der Esskastanien. Daher assoziieren Japaner in gleicher Weise Halloween mit Maronen wie auch mit ausgehöhlten Kürbissen. Viele der Süßigkeiten, die während des ganzen Jahres unauffällig in den Regalen liegen, werden plötzlich in Papier mit dem Aufdruck von Geistern und Skeletten gehüllt, bekommen einen Maronengeschmack – trick –und werden als Halloween-Produkt verkauft – treat.

Aufgeschnitten sind die Baumringe beim Happy Halloween-Baum nicht sehr ausgeprägt.
Der Happy Halloween-Baum in Stücken

So auch der Baumkuchen von Madame Shinco. Für den Versandhandel ist er sehr gut in Plastik verschweißt und übersteht auch einen etwas ruppigen Umgang. Verpackt ist er in einem Karton mit Leopardenmuster –  was ja wohl nicht ganz stilecht mit Halloween zusammenhängt.  Schneidet man den Baumkuchen durch, erkennt man die Schichten des Baumkuchens. Anders als bei anderen populären Baumkuchen sind die beim Happy Halloween-Baum aber nicht klar ausgeprägt. Er schmeckt jedoch erfreulich feucht und frisch. Nach dem Auspacken und Aufschneiden sollte er aber nicht zu lange liegen bleiben.

Resümee: Als Event-Baumkuchen ist er insgesamt nicht schlecht, aber als Baumkuchen nichts Besonderes. Wer fast 2000 Yen dafür ausgeben möchte, kann aber sicher jemanden eine Freude damit bereiten. 

Einen ähnlichen Event-Baumkuchen gibt es sicher auch wieder für Weihnachten. Der Rakuten-Weihnachtsmann bringt in direkt ins Haus. Frohes Fest! 

(Spoiler: Auf dem verlinkten Bild sieht man nicht nur den Baumkuchen, sondern auch Madame Shinco!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.