„Es ist gut, etwas zu machen.“ – Berufsbezogene Projektarbeit

Berufsbezogene Projektarbeit

Fremdsprachenlernen ohne Bezug zu Situationen, in denen die Zielsprache angewendet werden kann, ist weitgehend sinnlos. In internationalen Kursen im Zielsprachenland ist die Anwendung des Gelernten eine Selbstverständlichkeit: Einerseits im Kurs selbst bei der Kommunikation mit Teilnehmern einer anderen Nation, andererseits jederzeit außerhalb des Kursraums im täglichen Leben. In Kursen im Muttersprachenland ist die Situation dagegen wesentlich indifferenter: Da stellt sich die Frage nach einem möglichen Realitätsbezug immer wieder.

„„Es ist gut, etwas zu machen.“ – Berufsbezogene Projektarbeit“ weiterlesen

Feedback in digitalen Lernumgebungen

Goethe-Institut, Magazin Sprache

Feedback in digitalen Lernprogrammen

Der Artikel handelt von der Bedeutung des Feedbacks und den verschiedenen Formen des Feedbacks. Weiterhin gibt es Hinweise zur Beurteilung der Qualität des Feedbacks, aufgrund dessen auch die generelle Qualität einer digitalen Lernumgebung beurteilt werden kann.

Ein Unterricht, in dem die Lehrkraft auf nicht korrekte Antworten der Lernenden mit einem bloßen „Falsch!“ reagiert, würde niemand als akzeptabel bewerten. Bei Lernprogrammen nehmen die Nutzerinnen und Nutzer solch eine Rückmeldung häufig hin. Muss das akzeptiert werden oder gibt es Alternativen dazu?

 
Weiterlesen im Magazin Sprache des Goethe-Instituts
Same contents in English: Corrections in digital learning programs: Wrong! – Typical feedback?

Storytelling: Bento-Box

Die Studentin stellt japanische Essensbehälter (Bento-Box) vor, die man benutzen kann, um das Mittagessen an den Arbeitsplatz zu transportieren. Man wird überrascht, von der Formenvielfalt und den unterschiedlichen Qualitäten, die diese Pausenboxes haben können.

Storytelling: Tatami

Die Studentin stellt den traditionellen Fußbodenbelag in japanischen Häusern, Tatami, vor. Was man damit machen kann und welche Vorteile mit diesen Binsenmatten verbunden sind, erfährt man in dem Video.

Storytelling mit Adobe Spark Video

Storytelling mit Adobe Spark Video

Studierende von Fremdsprachen, insbesondere solche, die im Muttersprachenland lernen, haben oft Hemmungen zu sprechen. Auch kommt das Sprechtraining im Kurs häufig schon allein aus Gründen der großen Anzahl der Teilnehmer zu kurz.

Die Überlegung war daher, ein Projekt zu initiieren, das die mündliche Ausdrucksfähigkeit stärken sollte. Die Studierenden hatten ein Semester Zeit, dieses Projekt zu verfertigen.

„Storytelling mit Adobe Spark Video“ weiterlesen

Storytelling: Das leichte Auto

Der Student stellt eine besondere Klasse von Autos vor, die es in Deutschland nicht gibt. Obwohl er einige Aussprachefehler macht, bleibt der Inhalt verständlich. Am Ende kommt er zu einer überraschenden Wendung.

Der Kokos-Baumkuchen

Kokosnuss Baumkuchen

Wie versprochen scheue ich weder Geld noch Kalorien, sondern probiere den Kokosnuss-Baumkuchen von Kaldi. Er gehört zur Sorte Stick-Baum. Wie die anderen dieser Kategorie auch, ist er sehr kompakt in der Konsistenz. Der Geschmack ist eindeutig Kokosnuss. Da ich Kokosnuss sehr mag, kommt mir das entgegen. Er erinnert mich ein wenig an Bounty – sozusagen der Bounty-Baumkuchen. „Der Kokos-Baumkuchen“ weiterlesen

Der Baumkuchen ist eine Scheibe

Der Baumkuchen der Firma Blanka fällt etwas aus der Rolle: Weder gehört er in die Kategorie Stick-Baumkuchen noch hat er die typische runde Form mit dem Loch in der Mitte. Er ist einfach eine Scheibe, bei der deutlich die Schichten zu sehen sind. Das Besondere an ihm ist, dass er sowohl oben als auch genau in der Mitte mit einer feinen Schicht Glasur versehen ist, die nach Zitrone schmeckt. Das macht den Teig angenehm feucht und gibt ihm einen interessanten Geschmack. Das Zitronemaroma ist angenehmer als bei dem neulich besprochenen Zitronen-Limonen-Baumkuchen von Kaldi. „Der Baumkuchen ist eine Scheibe“ weiterlesen

Der Zitronenbaum

Lemon&Lime Baumkuchen

Werbung für den Lemon-Lime-Baumkuchen
© Kaldi Coffee Farm
Erwartet habe ich ein saures Stück. Immerhin steht Lemon & Lime auf der Verpackung. Beworben wurde der Baumkuchen sehr auffällig als ein Baumkuchen für den Sommer, der gekühlt gegessen werden sollte. Er sei genau richtig für den Beginn des Sommers, daher sei er auch nur zeitlich begrenzt verfügbar. „Der Zitronenbaum“ weiterlesen

Vokabeltrainer des Cornelsen Verlags

Die bisher besprochenen Vokabeltrainer simulieren alle mehr oder weniger einen Karteikasten mit Karteikarten, die in verschiedene Fächer einsortiert werden, je nachdem, ob die Inhalte korrekt memoriert wurden oder nicht.

Dies ist nicht besonders innovativ, denn dieses Verfahren berücksichtigt nicht die besonderen Fähigkeiten eine Smartphones. Ein Smartphone kann mehr als nur ein Objekt der realen Welt mehr oder weniger realistisch als Grafik darstellen. Es kann feststellen, wo wir uns befinden, uns regelmäßig an etwas erinnern, Sprache in Text und Text in Sprache umwandeln und noch einiges mehr, das vielleicht für das Sprachelernen momentan nicht relevant ist.

Auf einen – kleinen – Teil dieser Fähigkeiten greift das Vokabelprogramm von Cornelsen zu.

„Vokabeltrainer des Cornelsen Verlags“ weiterlesen